fahrradschlüssel abgebrochen

Schlüssel im Fahrradschloss abgebrochen: das können Sie tun

Selbst wenn es eher selten vorkommt, es passiert von Zeit zu Zeit: Drehen Sie den Schlüssel im Fahrradschloss, so bricht dieser ab. Der Bart des Schlüssels verbleibt in einem solchen Fall im Schloss, während Sie den Griff in Ihrer Hand halten. Im Normalfall werden Fahrradschlösser immer mit 2 Schlüsseln ausgeliefert. Haben Sie auch den 2. Schlüssel noch, dann sind die Chancen recht gut und Sie können Ihr Fahrradschloss vielleicht noch retten.

Zuerst müssen Sie den Rest des ersten Schlüssels aus Ihrem Fahrradschloss bekommen. Leider klappt dies nicht immer. In den meisten Fällen sind die Erfolgsaussichten jedoch ganz gut. Wie gut Sie den Schlüsselrest aus dem Schloss entfernen können, dies hängt auch vom jeweiligen Schloss ab und wie groß das restliche Stück des Schlüssels ist.

Sie benötigen folgendes, um Schlüsselreste aus Ihrem Fahrradschloss zu entfernen

  • eine Spitzzange, Spitz-Pinzette oder einen Extraktor
  • ein Graphitspray oder Ölspray
  • unter Umständen ein feines Metallsägeblatt

So bekommen Sie den Schlüsselrest aus Ihrem Schloss

Nachfolgend geben wir Ihnen viele Tipps und Tricks, mit denen Sie die Reste des Schlüssels zuverlässig aus Ihrem Zylinder bekommen:

  • Egal, welchen Tipp Sie verwenden, sprühen Sie immer zuerst etwas Graphit- oder Ölspray in den Zylinder von Ihrem Fahrradschloss. Durch die Schmierung wird es Ihnen leichter fallen, den abgebrochenen Rest des Schlüssels aus dem Schloss zu bekommen. Besitzen Sie kein Spray, dann können Sie es natürlich auch ohne dieses versuchen.
  • Ist das Schloss von Ihrem Fahrrad nirgendwo angeschlossen, dann halten Sie das Schloss mit dem Zylinder nach unten. Schlagen Sie als Nächstes von hinten auf den Zylinder und rütteln und schütteln Sie ihn hin und her in Ihrer Hand. Sitzt der kleine Rest vom Bart des Schlüssels nicht zu fest im Zylinder, dann sollte er einfach herausfallen.
  • Hat das Fahrradschloss einen Plastikverschluss vor dem Zylinder, dann sollten Sie diesen mit einem kleinen Nagel oder einer Büroklammer blockieren. Dadurch bleibt der Verschluss offen und behindert nicht das Herausfallen des Fremdkörpers. Ist die Öffnung groß genug, dann können Sie zu einer schmalen Pinzette oder Spitzzange greifen und damit den Rest des Schlüssels aus den Zylinder befördern.
  • Mithilfe von einem dünnen Sägeblatt aus Metall mit einer feinen Zahnung Ihre Chancen ebenfalls recht gut. Zum erfolgreichen Entfernen muss das Sägeblatt fein und schmal sein. Nehmen Sie eine Zange und brechen mit ihr das Sägeblatt so durch, sodass die Zähne am Anfang nach hinten zeigen. Führen Sie das Sägeblatt zwischen Zylinder und Schloss ein. Die kleinen Sägezähne sind scharf und halten die Reste des Schlüssels fest. Nun können Sie den Rest einfach herausziehen.
  • Mit einem Extractor, der zu den Picking Werkzeugen gehört, können Sie versuchen die Reste vom Schlüssel aus Ihrem Zylinder zu entfernen. Der Extractor ist ein sehr spitzes Werkzeug und ähnelt von seiner Form her einem Angelhaken. Mit diesem Haken können Sie die Reste von Ihrem Schlüssel leicht herausziehen.
  • Im Internet kursieren viele Tipps. Laut diesen fischen Sie den Schlüssel mithilfe von einem sehr starken Magneten einfach aus dem Schloss. Die meisten Schlüssel bestehen aus Messing und da das Material natürlich nicht magnetisch ist, werden Sie mit dieser Methode keinen Erfolg haben. Eventuell besitzen Sie einen Schlüssel, der aus Stahl bzw. aus einem ähnlichen Material besteht. In einem solchen Fall können Sie die Magnet-Methode ausprobieren. Ihr Magnet muss aber wirklich sehr stark sein, damit er die Schlüsselreste aus dem Schloss bekommt.

Sie haben den Schlüsselrest nicht raus bekommen?

Sollte es Ihnen mithilfe unserer Anleitung und den verschiedenen Tipps nicht gelingen, den Rest des Schlüssels aus dem Schloss zu entfernen, und ist das Schloss unglücklicherweise direkt an Ihrem Fahrrad angeschlossen, dann müssen Sie wohl oder übel zu einer Säge, einer Flex oder zu einem Bolzenschneider greifen. Passierte Ihnen das Missgeschick beim Aufsperren des Fahrradschlosses und Ihr Fahrrad war zum Beispiel an einem Zaun, einer Laterne oder an einem Fahrradständer gesichert, dann stehen Sie vor dem gleichen Problem.

Ein Fahrradschloss aufzubrechen bzw. es zu knacken ist vor allem bei den hochwertigen und kräftigen Ausführungen, wie zum Beispiel von den Herstellern ABUS und Trelock, für Laien ohne ein spezielles Werkzeug nicht so einfach. Selbstverständlich soll dies auch nicht einfach sein, denn das Schloss soll Ihr Fahrrad so gut wie möglich gegen einen Diebstahl sichern.

Haben Sie beim Entfernen kein Glück, dann können Sie immer noch einen Schlüsseldienst rufen oder alternativ eine Fahrradwerkstatt kontaktieren. Beide werden Ihr Fahrradschloss vor Ort in jedem Fall auf bekommen. Achten Sie deshalb immer auf einen Ersatzschlüssel und drehen Sie Ihren Schlüssel nie mit Gewalt weiter, wenn er beim Ab- oder Aufschließen klemmen oder haken sollte.

Ist die Schließmechanik des Schlosses durch Kälte zugefroren oder verträgt, dann kann es bei einen zu hohen Kraftaufwand oder beim Verkanten durchaus passieren, dass der Bart beim Drehen vom Schlüssel abbricht. Einem Verkanten können Sie vorbeugen, indem Sie den Zylinder in regelmäßigen Abständen mit einem Graphit- oder Ölspray reinigen.

Wir wünschen Ihnen auf jeden Fall gutes Gelingen!

[tipp-box-2]

Titelbild: IDFIX Design – freeimages.com